Freitag, 09.11.2018

Chinesisch Schwimmen

Das Badehaus-Team kooperiert auch in diesem Jahr mit der Hochschule Nordhausen...komm doch mit

Herr Grabe mit den Teilnehmern

Ein Traum geht in Erfüllung - Chinesische Studenten der Hochschule Nordhausen erlernen im Badehaus das Schwimmen.

Im Rahmen einer Hochschulkooperation mit der Hebei Universität in China studieren bereits mehr als 20 chinesische Studenten im Studiengang Umwelt- und Recyclingtechnik. In einem Pausengespräch mit ihrer Professorin Sylvia Dannewitz hat diese davon erfahren, dass doch einige dieser Studenten nicht schwimmen können. Für uns Deutsche eine ganz selbstverständliche im Rahmen des Schulschwimmens erworbene Fähigkeit, jedoch in China aus ganz objektiven Gründen eben nicht. In dem bevölkerungsreichsten Land der Erde mit fast 1,4 Mrd. Menschen haben die Kinder selten Möglichkeiten, Schwimmen zu erlernen. Die Studenten unserer Hochschule kommen zudem aus Megacities (mehr als 10 Mio. Menschen in einer Stadt), wo es kaum Schwimmhallen gibt. Im günstigsten Fall existieren riesige Poolanlagen, in denen aufgrund der Menschenmassen die Leute nur stehen können und dies mit Schwimmreifen um den Bauch. In der Stadt Sichuan gibt es z. B. einen 30.000 Quadratmeter großen Indoorpool, bekannt auch als „Totes Meer“, wo sich gleichzeitig bis zu 10.000 Menschen tummeln.

Herr Eisenschmidt, Geschäftsführer vom Badehaus, organisierte in kürzester Zeit einen ersten Schwimm-Erlernkurs für 7 chinesische Studenten. Ein Traum geht somit in Erfüllung und die Teilnehmer sind auf dem besten Weg, unter der Anleitung des Schwimmlehrers Sven-Jörg Grabe die Schwimmfähigkeiten zu erlangen.

Ein herzliches Dankeschön möchten sie deshalb an das Team des Badehauses richten und präsentierten sich nach den ersten Einheiten am Sportbecken des Familien- und Erlebnisbades.

Render-Time: 0.17563