Mittwoch, 18.11.2020

Badehaus mit neuen Düften

Eine neue Aromasauna ist während der Schließzeit im November entstanden - die Saunafans können sich mit Sicherheit freuen

Herr Mayer von der Fa. KLAFS übergibt an unseren Techniker dien Sauna

Nach nur 7 Tagen Bauzeit ist die neue Aromasauna im Badehaus betriebsbereit. Soweit es die Verordnungen des Freistaates Thüringen zulassen, kann wieder in der 90 °C - Sauna geschwitzt werden.

„Den Rückbau haben wir in der vergangenen Woche selbst übernommen, um Kosten zu sparen.“, so ein glücklicher Jens Eisenschmidt – Geschäftsführer im Badehaus.

Die neue Sauna ist durch das warme Licht hinter den Rückenlehnen und die Hintergrundbeleuchtung, welche die Steinoptik am Ofen in den rechten Schein rückt, einzigartig in der Region. Auch die Entscheidung zur Holzart – Fichte rustikal gebürstet – gibt den Entscheidern Recht, denn damit ist neben den unterschiedlichen Aromen, mit denen die Sauna betrieben werden kann, auch für eine besondere Optik gesorgt.

Schon heute können sich die vielen Saunafans auf das neue Angebot freuen und besonders die langjährigen Clubgäste sind sicher für die Überarbeitung des Saunakonzeptes dankbar.

Donnerstag, 29.10.2020

Aktuelle Informationen zu den Öffnungszeiten und Nutzungen in den kommenden Tagen - HIER!

Das Badehaus wird auf Grundlage der Verordnungen nur noch bis Sonntag, den 01.11.20 geöffnet sein. Die Länge der Einschränkungen ist heute noch nicht abzuschätzen. Das Schul- und Kindergartenschwimmen kann nach Abstimmung mit den Behörden durchgeführt werden.

Bleiben Sie bitte trotz der erneuten Einschränkungen unser Gast und nutzen nach dem Lockdown wieder unsere Angebote - danke!

Ihr freundliches Badehaus-Team

Freitag, 23.10.2020

ALLES WIEDER GUT

Nach dem schnellen Handeln unserer Techniker können ab heute wieder EC-Zahlungen im Kassenbereich getätigt werden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Donnerstag, 22.10.2020

ACHTUNG+++ACHTUNG+++ACHTUNG

EC-Zahlungsgerät seit heute morgen außer Betrieb! Wir arbeiten an der Behebung des Problems - sind aber auf die Lieferung eines neuen Gerätes angewiesen.

...gern begrüßen wir Sie in diesen Tagen in unserem Familein- und Erlebnisbad. Die Zahlung der Eintritte und sonstigen Leistungen ist durch den Ausfall des ec-Zahlungsgerätes zz. nur mit unserem "vertrauten" Bargeld möglich.

Wir bitten um Ihr Verständnis und wünschen einen Schönen Aufenthalt bei uns!

Montag, 19.10.2020

Herbstferien mit Angeboten im Badehaus

...das Badehaus-Team freut sich auf viele Gäste in den beiden Ferienwochen

Ferienspaß

Trotz der zz. recht unsicheren Zeiten – was den Pandemie-Verlauf betrifft – überrascht das Badehaus-Team wieder mit einem attraktiven Ferienangebot in den Herbstferien. Langeweile soll dabei für Kinder und Eltern in der schulfreien Zeit nicht aufkommen. „Wir wollen zur Abwechslung an den Ferientagen für die Kinder in unserer Region beitragen, da wir fast keine Einschränkungen beim Betrieb im Bad und in der Sauna haben. Klar ist die Beachtung des Sicherheitsabstandes nicht ganz einfach, aber die Gäste sind sehr verständnisvoll.“, so Jens Eisenschmidt – der Geschäftsführer des Bades.

Da Badehaus hat täglich von 08 bis 22 Uhr geöffnet und die Saunen sind ab 11 Uhr auf Betriebstemperatur. Mit dem Ferienbeginn gibt es auch wieder den Feriengutschein wobei die Kinder den ganzen Tag Baden und sich entsprechend mit dem Ferienmenü stärken können. „Seit Jahren haben wir zu diesem Angebot eine positive Resonanz, zumal der Preisvorteil und die längere Aufenthaltsdauer gerade die jüngeren Gäste ansprechen.“

Unter der Anleitung des erfahrenen Schwimmmeisters Herrn Lungershausen lernen in der ersten Woche auch wieder 9 Kinder das Schwimmen - der mittlerweile 27. Schwimmkurs, obwohl das Badehaus 3 Monate geschlossen war.

Insgesamt schauen die Verantwortlichen auf recht positive Zahlen – trotz Corona und der Sperrung der Grimmelallee. Nachdem zur Wiedereröffnung im Juni ca. 30 % weniger Gäste das Familien- und Erlebnisbad besuchten, sind wir derzeit fast auf dem Niveau von 2019. „Einen entscheidenden Anteil haben daran die Mitarbeiter, welche für die Gäste trotz zusätzlicher Aufwendungen und erhöhter Hygienestandards viele Kurse und Zusatzangebote bereithalten.“, so der Dank des Geschäftsführers an die Angestellten.

Montag, 12.10.2020

Mit dem Schwitzen der Grippe vorbeugen

Mit der Grippeschutzimpfung vorsorgen ist eine Alternative, aber im Badehaus geht es auch ohne Spritze.

Ein einfaches Mittel, die Stärkung des Immunsystems, kann helfen, den Körper stärker zu machen und den Grippeerregern vorzubeugen. Regelmäßige Saunabesucher härten ihren Organismus ab und sind dadurch weniger anfällig für Infektionen bzw. bekämpfen diese schneller durch ihre Abwehrmechanismen - sind sich die Mediziner hierzulande einig.

Medizinwissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass sich die Durchblutung im Nasen-Rachen-Raum verbessere, was zur allgemeinen Abwehrsteigerung beitrage. Zusätzlich komme es durch das Saunabaden zu biochemischen Anpassungen; die so genannten freien Radikale können besser abgewehrt werden, verbunden mit einer Aktivierung der „Killerzellen“ und des körpereigenen Gewebehormons Interferon. Darüber hinaus stabilisiert die Sauna das vegetative Nervensystem.

Wenn es jedoch zu spät ist, wird es zu einem ungleichen Duell: der Kampf von Krankheitserregern gegen unseren menschlichen Organismus. Bei einer Niederlage verbringt der Betroffene mit all den Nebenerscheinungen schon ein paar Tage in der Waagerechten und der „Knockout“ muss zunächst überwunden werden.

Die Saunagänge ersetzen dabei keine Impfung oder andere vorbeugende hygienische Maßnahmen. „Bei einem akuten Infekt sollte die Sauna jedoch immer tabu sein, um den Organismus nicht weiter zu schwächen und die anderen Gäste zu gefährden.“, rät Jens Eisenschmidt, der Leiter des Badehauses.

Die Sauna-Stammgäste im Nordhäuser Badehaus wissen das. Die Gäste kennen die gesundheitsfördernde Wirkung des Saunierens. Die zertifizierte Saunaanlage im Badehaus mit der Terrassensauna lädt zum Schwitzen ein. Gern geben auch die Mitarbeiter des Saunateams Hinweise zur sinnvollen Gestaltung des Saunabesuches. Auf der Grundlage des Hygieneschutzkonzeptes ist mit keinen einschneidenden Beeinträchtigungen in der Saunalandschaft zu rechnen. Vielmehr genießen die Badehaus-Gäste die wohltuende Atmosphäre, welche täglich von 11 bis 22 Uhr geöffnet ist.

Montag, 24.08.2020

Ab Montag, den 31.08.20 wieder ab 08 Uhr - an den Wochenenden ab 09 Uhr - bis 22 Uhr geöffnet

Schwimmen, Tauchen, Schwitzen und Erholen im Badehaus! – Hygienevorkehrungen haben sich bewährt

Nachdem das Badehaus Nordhausen auf Grund der aktuellen Corona-Beschränkungen zurzeit nur von 13 bis 22 Uhr geöffnet hat, werden die Angebote ab dem 31. August wieder erweitert. „Wir sind froh, dass unsere Gäste so verständnisvoll auf die verkürzten Öffnungszeiten reagiert und uns weiter besucht haben. Ab dem 31. August öffnen wir wieder ab 08 Uhr und die Einschränkungen im Gastronomiebetrieb gehören auch der Vergangenheit an.“, so der Geschäftsführer Jens Eisenschmidt. Selbst Kindergeburtstage können unter der Beachtung der Vorgaben wieder im Badehaus gefeiert werden und darauf freuen sich die Mitarbeiter. „Endlich wieder spielende Kinder, aktive Schwimmer und entspannte Saunafans im Haus“, so der allgemeine Tenor unter den Beschäftigten.

Mit dem Ende der Freibadesaison und dem Beginn des neuen Schuljahres schaut das Team optimistisch in die kommenden Wochen, denn die Besucherzahlen waren in den vergangenen Wochen nicht so wie im vergangenen Jahr.

Auch das Schul- und Vereinsschwimmen starten pünktlich am ersten Schultag ab 08 bzw. 15 Uhr.

Zurzeit sieht es so aus, dass das Badehaus trotz der großen Investition in die Lüftungsanlagen keinen zusätzlichen Schließungszeitraum im laufenden Jahr benötigt.

„Nach den Abstimmungen mit den bauausführenden Firmen werden wir auf Grund der Lieferfristen ab dem 23. November mit den Arbeiten beginnen. Diese werden jedoch im laufenden Betrieb möglich sein.“, so ein hoffnungsvoller Badehaus-Chef.

Donnerstag, 16.07.2020

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit sowie die Nationale Klimaschutzinitiative unterstützen mit Förderung

Energetische Sanierung der Lüftungsanlage im Badehaus Nordhausen - Laufzeit: 01.08.2020 - 31.07.2021 Förderkennzeichen: 03K14160

Förderlogos

Ziel und Inhalt des Vorhabens: Die vorhandene Lüftungsanlage in der Schwimmhalle, den Umkleiden, dem Bistro, dem Foyer, dem Gesundheitsbad und dem Saunabereich soll energetisch erneuert werden. Die dazugehörige bestehende Mess-, Steuer- und Regeltechnik (MSR-Technik) soll durch Erneuerung auf eine bedarfsgerechte und energieeffizienten Betrieb umgestellt werden.

Partner im Sinne der Vorgaben des Projektträgers Jülich sind nicht eingebunden. Es handelt sich um eine Einzelmaßnahme.

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Weitere Infos: www.ptj.de/klimaschutzinitative-kommunen

Dienstag, 07.07.2020

Badehaus bis Ende August von 13 bis 22 Uhr geöffnet

Die Umsetzung der Regeln des Infektionsschutzkonzeptes wird von den Gästen sehr gut angenommen; die Einschränkungen halten sich im Rahmen

In Anlehnung an die Vorgaben des Freistaates Thüringen, die aktuellen Corona-Beschränkungen bis zum Ende des Monats August zu verlängern, hat das Badehaus auch in den Sommerferien täglich von 13 bis 22 Uhr geöffnet. „Wir gehen davon aus, dass wir mit dem ersten Schultag, dass Schulschwimmen wieder bei uns durchführen und das Bad wieder ab 08 bzw. an den Wochenenden ab 09 Uhr geöffnet ist.“, so der Geschäftsführer Jens Eisenschmidt.

Zurzeit sind die Besucherzahlen nicht so wie in den vergangenen Jahren und die betriebswirtschaftlichen Kennzahlen entsprechend kritisch. Das Badehaus hat im Gegensatz zu anderen Hallenbädern den Betrieb wieder aufgenommen und unter Beachtung der notwendigen Hygienevorschriften ist das Baden und Saunieren ohne Probleme möglich.

„Die Besucher sind sehr dankbar, wieder einen Schritt zurück zur Normalität zu gehen. Teilweise bilden sich zur Öffnung auch Schlangen, da der Aufwand zur Abkassierung und Desinfektion größer ist, aber letztendlich freuen wir uns, den Gästen ein Stück Lebensqualität zurückzugeben.“, so der Geschäftsführer.

Zusätzlich sind die beiden Freibadeeinrichtungen der Stadt „Bielener Kiesgewässer“ ab 10 Uhr und das „Salzaquellbad“ ab 11 Uhr geöffnet.

Donnerstag, 18.06.2020

Neustart ab dem 22.06.20

Ab dem 22.06. haben wir wieder für Sie die Sauna und das Bad täglich von 13 - 22 Uhr geöffnet. Bis zu den Sommerferien sind die Öffnungszeiten eingegrenzt, da wir das Schulschwimmen vom öffentlichen Betrieb trennen müssen. Danke für Ihr Verständnis! Wir freuen uns auf Sie.

Interview mit dem Geschäftsführer Jens Eisenschmidt:

Ab Wann wird das Badehaus wieder öffnen?

Nachdem wir in dieser Woche schon das Schul- und Vereinsschwimmen durchführen durften, können die öffentlichen Besucher das Badehaus ab Montag, den 22. Juni 2020, in der Zeit von 13 bis 22 Uhr, nutzen. Dies ist durch die schnelle Zusammenarbeit mit dem Gesundheits- und Ordnungsamt ermöglicht wurden. Die Erarbeitung eines speziellen Infektionsschutzkonzeptes war zusätzlich eine Herausforderung für uns.

Was können Sie durch die geänderten Öffnungszeiten den "Frühschwimmern" anbieten?

Es ist uns bewusst, dass wir durch die Trennung des Schulschwimmens und der öffentlichen Nutzung bis zum Beginn der Sommerferien den Besuchern andere Zeiten ab 13 Uhr anbieten müssen. So können zum Beispiel die Clubgäste mit dem "mini-Tarif" das Bad von Montag bis Freitag bis zur Schließung um 22 Uhr nutzen.

Wie liefen die Vorbereitungen und was wurde in der Schließzeit sonst gemacht?

Nachdem unsere Mitarbeiter, die seit Mitte März in Kurzarbeit waren, schon relativ kurzfristig die beiden Nordhäuser Freibäder vorbereiteten und in Betrieb genommen haben, sind die Aufwendungen im Badehaus natürlich größer. Wir mussten die Wasserkreisläufe wieder zu 100 Prozent in Betrieb nehmen. Die Luft- und Wassertemperaturen wurden wieder auf die Sollwerte angepasst und das gesamte Haus wurde in dieser Woche von oben bis unten gereinigt, so dass unsere Gäste am Montag die gewohnten Qualitäten erwarten können.

Ansonsten nutzten wir die angeordnete Schließung unseres Badehauses, um Wartungs- und Reparaturarbeiten aus dem Revisionszeitraum vorzuziehen, Fliesenschäden im Erlebnisbecken wurden beseitigt und in einigen Sanitärbereichen wurden neue Trennwände gestellt. Der geplante Revisionszeitraum vor den Ferien muss somit nicht stattfinden. Sicher müssen wir im Herbst noch mal eine Woche schließen, da die Erneuerung der gesamten Lüftungs- und Steuerungstechnik ansteht. Da können wir aber erst mit der Bestätigung durch den Fördermittelgeber die Aufträge vergeben und die Abläufe planen. Ausgeschrieben sind die Leistungen - Angebote sind eingegangen und geprüft, entsprechend wurde die Zeit genutzt, um den nötigen Vorlauf zu haben.

Welche Besonderheiten mussten berücksichtigt werden?

Die allgemeinen Hygieneregelungen und die Mindestabstände sind in allen Bereichen des Bades und der Sauna zu beachten. Dafür werden unsere Mitarbeiter, die sich im Übrigen sehr auf den Start freuen, sorgen. Parallel werden zusätzliche Desinfektionsspender und Beschilderungen die Abläufe im Badehaus bis auf Weiteres begleiten. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist nicht notwendig.

Können Sie die einzelnen Maßnahmen kurz zusammenfassen? Was müssen die Besucherinnen und Besucher ab Montag berücksichtigen?

Wir müssen im Eingangsbereich zum Schutz jedes Besuchers die persönlichen Daten, Ein- und Auslasszeit aufnehmen und vier Wochen archivieren. Neben der Trennung des Schulschwimmens vom öffentlichen Betrieb und der Öffnung aller Bereiche montags bis sonntags von 13 bis 22 Uhr bis zu den Sommerferien gibt es nur wenige Einschränkungen, die die Besucher erwarten müssen. Die Whirlpools werden nicht in Betrieb sein, bei den Aufgüssen in der Sauna sind die anschließenden Wedeltechniken nicht erlaubt, Speisen dürfen wir zunächst auch nicht ausgeben und Kindergeburtstagspartys finden nicht statt. Mit den maximalen Besucherzahlen und Belegungen in den unterschiedlichen Becken und Saunen werden wir nicht an unsere Grenzen stoßen.

Wie hoch ist eine potentielle Ansteckungsgefahr?

Da kann ich die Gäste beruhigen. Eine erhöhte Ansteckungsgefahr ist durch das Baden und das Saunieren nicht gegeben. Das Wasser ist desinfiziert, die Lüftungsanlage sorgt automatisch für den notwendigen Luftaustausch. Gerade das Saunieren stärkt das Immunsystem und durch die Wärmeempfindlichkeit des Virus` ist eher damit zu rechnen, dass die Viren im Mund und Rachenraum inaktiviert werden. Bezüglich der allgemeinen hygienischen Vorschriften hoffen wir natürlich auf die Eigenverantwortung unserer Gäste.

Neben dem Badehaus läuft ja derzeit auch die Freibädersaison an. Wie haben die Besucher die Corona-bedingten Maßnahmen bisher aufgenommen?

Die Freibäder wurden Anfang des Monats eröffnet. Durch die Wetterlage hatten wir noch nicht die große Anzahl an Besuchern. Insgesamt kann man jedoch resümieren, dass die Maßnahmen angenommen werden und die Gäste sich entsprechend der notwendigen Bestimmungen verhalten.

Seitenanfang
Render-Time: 0.358227